Glossar

Begriffe von A-Z

Wählen Sie einen Buchstaben
  • L

Linereinzug

Ein mit reaktivem Kunstharz getränkter Schlauchträger wird in den Kanal eingebracht und dort durch Druck formschlüssig an die Kanalwand angepresst. Durch eine chemische Reaktion des Harzes wird dieser schließlich zu einer selbsttragenden Innenauskleidung ausgehärtet. Diese Technik ist komplett grabenlos und kann somit ohne jegliche Form von Erdarbeiten verrichtet werden. Die flexiblen Linerschläuche werden im Regelfall über vorhandene Kontrollschächte im Kanal geprüft. Die speziellen Charakteristika, die unser System in ihrer Summe von anderen Schlauchlining-Typen unterscheiden, sind: • Einsatz nahtlos gewickelter Liner aus Glasfaserlaminat-Bahnen • Einzigartige Tränkung der Rohmaterialien vor Schlauchlinerherstellung mit UV-lichtreaktivem UP-Harz (ggf. mit Zugabe von Peroxyden für die Verfahrensvariante „Hybridhärtung“ bei großen Wanddicken über 10 Millimeter) • Einziehen der Liner auf einer Schutzfolie und formschlüssiges Aufstellen durch Luftdruck • Aushärten der Liner durch präzis dosierte UV-Bestrahlung („BLUETEC®-Technologie“).